Einsatz 2021/05: Person verschüttet

(Bild: 2021© Michael Retschke)

Piskowitz | 10.04.2021, 08:11 Uhr | technische Hilfeleistung

Kurz nach 8 Uhr wurden unsere Kameraden zum Einsatz unweit der Feuerwache in Piskowitz gerufen. Dort ereignete sich ein tragischer Unfall in dessen Folge eine Person von einer Hauswand verschüttet wurde. Bereits auf dem Weg zum Gerätehaus sind die ersten Kameraden unbewusst direkt zur Unfallstelle und haben mit den ihnen verfügbaren Mitteln eine Erstrettung bzw. Erstversorgung versucht. Wenig später trafen weitere Kameraden aus dem Gerätehaus sowie anderer Feuerwehren aus dem Umland ein. Kurz nach der Alarmierung war bereits ein Notarzt per Helikopter eingetroffen – die Rettung wurde im Anschluss zur Bergung erklärt. Für die Kameraden im Einsatz war es keine alltägliche und leichte Situation – besonders, da es im eigenen Dorf passierte.

(Bild: 2021© Michael Retschke)
(Bild: 2021© Michael Retschke)

Durch den fehlenden Halt der Mauer wurde das Haus durch vermehrt auftretende Risse instabil und ein erster Bergungsversuch abgebrochen. Das THW aus Kamenz und Bautzen wurden daraufhin zur Stabilisierung des Hauses gerufen – zusätzlich noch eine Spezialeinheit des THW aus Leipzig zur Überwachung der Bewegungen im Mauerwerk des Hauses. Mit Hilfe einer Spezialkonstruktion des THW und einem Kran wurde der komplette Giebel über der Unfallstelle abgesichert, sodass nun eine sicherere Bergung als zu Anfang möglich war. Die Feuerwehr aus Bernbruch (Kamenz) wurde für diese Aufgabe herangezogen. Nach Rücksprache mit der Einsatzleitung sowie Notfallseelsorge wurde eine maschinelle Beseitigung des Gerölls mittels eines Baggers verworfen. Stattdessen wurde mit Schaufel und Eimer Stück für Stück abgetragen bis man den Verstorbenen vollständig freilegen konnte. Nach der Bergung wurde der Verstorbene an die Polizei übergeben. Die Einsatzstelle wurde teilweise Zurückgebaut und gesichert. Die Einsatzdauer betrug 11 Stunden. Im Anschluss an den Einsatz stand allen Einsatzkräften noch die Notfallseelsorge zur Seite.

Die Familie des Verstorbenen wurden vom Rettungsdienst und der Notfallseelsorge betreut. Die Kameraden der Feuerwehr Piskowitz sowie aller beteiligten Kräfte wünschen den Angehörigen, Freunden und der Familie des Verstorbenen ein aufrichtiges Beileid und viel Kraft in dieser besonders schweren Zeit.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Piskowitz, Miltitz, Nebelschütz, Schmeckwitz, Panschwitz-Kuckau, Kamenz-Stadt, Bernbruch (Kamenz), das THW aus Kamenz, Bautzen sowie Leipzig, der Kreisbrandmeister, Rettungsdienst mit Notarzt, die Notfallseelsorge, Polizei und die Luftrettung sowie die Kranfirma Felbermayr.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*